Begutachtung

Wir bieten die Erstellung von psychologischen Sachverständigengutachten zu folgenden Fragestellungen an:

  • Regelung der elterlichen Sorge, des Aufenthaltsbestimmungsrechts und des Umgangsrechts bei Trennung und Scheidung
  • Regelung der elterlichen Sorge und des Umgangsrechts bei einer fraglichen Kindeswohlgefährdung nach § 1666 BGB (z. B. Vernachlässigung, Misshandlung, Missbrauch, psychische Erkrankung der Eltern, Alkohol- und Drogensucht der Eltern etc.)
  • Rückführung des Kindes in die Herkunftsfamilie aus der Pflegefamilie nach § 1632 Abs. 4 BGB
  • Regelung des Umgangs des Kindes mit anderen Bezugspersonen nach §§ 1684, 1685

Unsere Begutachtung orientiert sich an einer lösungsorientierten Vorgehensweise, die sich um Einvernehmen hinsichtlich familiärer Konflikte und Problemstellungen bemüht. Wir sind darum bemüht, die Belastung der Familienmitglieder in der Begutachtung so gering wie möglich zu halten und die Autonomie der Familie zu stärken. Dabei wird fallbezogen die Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachstellen (Jugendämter, Beratungsstellen, Verfahrenspfleger etc.) angestrebt.
Als Grundlage für unsere psychologischen Sachverständigengutachten nutzen wir primär die nach dem heutigen Kenntnisstand gültigen wissenschaftlichen psychologischen Erkenntnisse.